Jeet Kune Do

Jeet Kune Do heißt übersetzt „Der Weg der abfangenden Faust“.

Jeet Kune Do ist ein von Bruce Lee entwickeltes Kampfkunstsystem bzw. Selbstverteidigungskonzept. Das primäre Ziel im Jeet Kune Do ist es, den gegnerischen Angriff so früh, so schnell und so stark wie möglich abzufangen. Nicht nur den physischen Angriff, sondern die komplette Angriffsmotivation des Gegners. Ausgangspunkt des Jeet Kune Do ist das Jun Fan Gung Fu. Jun Fan Gung Fu verbindet Techniken, Strategien, Prinzipien, Konzepte und Taktiken aus dem Wing Chun, dem Boxen und Fechten. Die persönliche Auslegung tritt hierbei während des Trainings immer mehr in den Vordergrund. Es gibt im Jeet Kune Do keine traditionelle Formen und keine unnützigen Bewegungen, die nichts mit dem Kampf zu tun haben. Alles ist auf eine reine Selbstverteidigung ausgelegt. In den so genannten Partnerübungen werden Selbstverteidigungstechniken, Prinzipien und Eigenschaften wie Kraft, Schnelligkeit, Timing etc. trainiert und weiterentwickelt. Bruce Lee gab sein Jeet Kune Do zu Lebzeiten nur an wenige auserwählte Schüler weiter. Das Erbe dieser Kampfkunst ging nach seinem Tod auf seine Schüler wie Guro Dan Inosanto, Sifu Larry Hartsell und Sifu Richard Bustillo über.

 

jkd-logo

jkd1 jkd2 jkd3_1

error: Content is protected !!